• Kant-Biege-Zentrum
    Kant-Biege-Zentrum

    Moderner Maschinenpark mit schnellsten Pressen am Markt

  • Schweißarbeiten
    Schweißarbeiten

    Präzises WIG-Schweißen von Vakuumbrennkammern

  • Standort Freiburg
    Standort Freiburg

    Traditionsreiches Unternehmen seit 1886

  • Einpressautomat
    Einpressautomat

    Schnelles Einpressen mit automatischer Zuführung

Hinter den Kulissen

Hochwertige Produkte sind bei ZENTNER das Ergebnis eines modernen » Maschinenparks auf rund 4.700 qm Produktionsfläche und der kreativen Kompetenz von über 100 Mitarbeitern, die für jeden Kundenanspruch die optimale Fertigungslösung finden.

Mit unserem » Filmbeitrag aus der Fertigung möchten wir Ihnen gerne den "Blick hinter die Kulissen" eröffnen, um sich einen guten Eindruck über unsere Fertigungsprozesse und den Maschinenpark zu verschaffen.

Engagierte Mitarbeiter, die eigenverantwortlich planen und arbeiten, benötigen auch ein hochwertiges Arbeitsumfeld. Wir sind davon überzeugt, dass eine hochwertige Fertigung nur einhergehen kann mit der erfolgreichen Umsetzung der Thematik "Arbeitsklima". Beim Bau und der Einrichtung der jetzigen Betriebsgebäudes haben wir ganz gezielt und sehr erfolgreich auf eine deutliche Verbesserung der Arbeitsatmosphäre in den Büros und der Werkhalle hingearbeitet: Sehen Sie » wie die Kunst in die Werkhalle kam.

 

Filmbeitrag aus der Fertigung

Film_Logo

Vom Konzept, über die 3D-Modellierung bis hin zur fertigungsgerechten Konstruktion lässt ZENTNER Ihre Ideen Wirklichkeit werden.

Gewinnen Sie mit unserem Film aus der Fertigung examplarische Eindrücke über die Prozesskette aus dem Bereich der Feinblechmechanik. Verfolgen Sie dabei - beginnend in der Entwicklungsabteilung, über die Fertigung im Stanz-Laser-Zentrum bis hin zum Kant-Biege-Zentrum - einen Ausschnitt aus dem Herstellungsprozess eines Computergehäuses.

 

Kunst in der Werkhalle

performer

Im August 1994 bezogen wir unser neues Betriebsgebäude im Gewerbegebiet "Auf der Haid". Im Innenbereich der Fertigungshalle stellten wir 7 Umlaufregale auf, deren an überdimensionierte Schränke erinnernde Masse jedoch durch Form und dunkle Farbgebung der hellen Arbeitsumgebung vieles ihrer Leichtigkeit nahm. Daher strebten wir eine Veränderung an, die einen positiveren Eindruck vermitteln und sich nicht auf eine bloße Farbänderung beschränken sollte. Für uns war eine Lösung wichtig, die einerseits durch Konsequenz im Ausdruck eine Verbindung zwischen den Produktionsflächen schafft, andererseits Freiraum zur Assoziation für die hier arbeitenden Menschen gibt. Im Juni 1995 nahmen wir Kontakt zur Freiburger Außenstelle der "Staatlichen Akademie der bildenden Künste Karlsruhe" auf und initiierten in Zusammenarbeit mit Prof. Peter Dreher einen Ideenwettbewerb unter den Studenten. Bei der Bewertung aller Entwürfe waren sowohl künstlerische Kriterien als auch Fragen der Realisierbarkeit ausschlaggebend. Durch das insgesamt hohe Niveau der Entwürfe hielt die Jury - bestehend aus Prof. Peter Dreher und der Geschäftsleitung - die Vergabe zweier 1. Preise und eines 3. Preises für angemessen:

1. Preis: Doppelt vergeben an Manuel Frattini und Wolfgang Prinz
2. Preis: -
3. Preis: Gemeinschaftsarbeit von Hsiang Fa Tsao und Arndt Niels

Im September 1995 begann Manuel Frattini als ausführender Künstler schließlich mit Unterstützung seines Studienkollegen Patrick Westermann mit dem Projekt. Und was sagt der Künstler selbst über seine Arbeit?

 

Verblüffender Vorher-/Nachher-Effekt

Berühren Sie mit dem Mauszeiger die Fotos und erleben Sie selbst den erzielten "Stimmungswechsel" in unserer Fertigungshalle:

Zentner Kunst in der Werkhalle

Zentner Kunst in der Fertigungshalle

Zentner Kunst in der Fertigungshalle